CoronaVirus: Infos und Fotos (ganz unten)

14.08.2020

Sehr geehrte Patienten,
zunehmend steigt das Infektionsrisiko - auch wegen des Schulbeginns -  deutschlandweit wieder an. Der WHO zum trotz empfiehlt die Zahnärztekammer Schleswig-Holstein, Termine für Kontrolle und Prophylaxe beim Zahnarzt einzuhalten.Die WHO pflegt die globale Sicht auf die Situation, in Deutschland liegt aber eine andere Hygienesituation in den Praxen vor. Die Einhaltung der Regeln - Abstand, Hygiene, Mundschutz etc. - helfen ebenfalls, etwas mehr Sicherheit zu erhalten. Es braucht also weiterhin unserer volle Aufmerksamkeit. Auch wir bleiben wachsam und wiederholen unsere Hygienemaßnahmen regelmäßig in unseren Teamsitzungen, damit auch unsere neuen Mitarbeiter mithelfen können. Bitte beachten auch Sie die aktuellen Regeln und nehmen Sie das Angebot zu einem CoronaTest an, wenn Sie aus einem Risikogebiet kommen. In unserer Praxis ist Mundschutztragen erbeten, auch wir untereinander tragen ihn ständig, z.B. auch während der Teamsitzungen.

Der routinemäßige Zahnarztbesuch scheint kein erhöhtes Risiko zu haben. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) sagt: "Dank hoher Hygienestandards: Alle zahnärztlichen Behandlungen sind möglich." Auch die Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGaZ) empfiehlt in einer aktuellen Stellungnahme: "Es wurde viel erreicht, wir müssen nun wieder starten, die Menschen mit Pflegebedarf zahnmedizinisch weiter zu betreuen". Vor allem die prophylaktischen Maßnahmen zur Vermeidung von Karies und erneuter Parodontitis werden allenthalben thematisiert. Darum, auch wenns schwerfällt, packen Sie es an und kommen sie vorbei.

Unser gesamtes Praxisteam war bisher und ist erst recht jetzt für Sie da!

Schutz vor Ansteckung bleibt weiterhin auf besonders hohem Niveau: Um Ihnen den Weg zu uns so einfach und sicher wie möglich zu machen, passen wir uns auch zukünftig den aktuellen Hygieneempfehlungen an. Aufgrund der unvermeidlichen Nähe während einer Behandlung ist ein erhöhtes Übertragungsrisiko - sowohl für Patient als auch für das Behandlungsteam -  nicht ausgeschlossen. Daher wurden bereits - neben unseren ohnehin hohen HygieneStandards - weitere Maßnahmen eingeführt, um unserem gemeinsamen, besonders ausgeprägten Bedürfnis nach Sicherheit zu entsprechen. Hier Details dazu, sowie ganz unten aktuelle Fotos der Praxis:

  • Gesundheitscheck der kompletten Praxisbelegschaft vor jedem Arbeitsbeginn
  • Mundschutzgebot, auch für Zahnärzte und Mitarbeiter
  • HandSeife bzw. HandDesinfektion für Patienten bereits am Eingang
  • Abstandband und Sicherheitsglas an der Anmeldung
  • selbständiges KartenEinlesen am VersichertenKartenterminal + kontaktfreies Bezahlen
  • markierte, großzügige Abstände im Wartebereich
  • zusätzliche Wartezone im Flurbereich neben dem Aufzug für Patienten mit gesteigertem Sicherheitsbedarf (vorher bitte Anmelden!)
  • SMS - Behandlungs-RufService nach Einchecken, falls Sie doch mal warten müssen
  • erweiterte BehandlungsSchutz, wo möglich, wie Spanngummi etc.
  • angepasste Prophylaxe/Parodontitis-Vorbehandlungs-Sitzungen, ca 5 min. länger bei gleichem Effekt


WICHTIG und KEINE ÄNDERUNG: Erkrankte Patienten (Grippe, Schnupfen, Fieber, Husten etc.):
Bitte rufen Sie uns an. Bitte kommen Sie nicht direkt in unsere Praxis. Telefonisch können wir mit Ihnen zusammen besprechen, wie es weitergeht.  Bitte sein Sie wahrhaftig, im Interesse Ihrer Angehörigen und der lungenkranken Oma von unserer jungen Patientin. Da uns im Moment viele Absagen erreichen, ist die Terminlage entspannt.

1  Erkrankte Patienten mit Symptomen wie Fieber oder Husten, Atembeschwerden, Schüttelfrost, aber auch vermeindlich banalen Zeichen wie Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksirritationen, können zur Zeit - auch wegen Ermangelung an eigener Schutzkleidung - nicht in unserer Zahnarztpraxis behandelt werden.

2   Patienten mit begründetem Verdacht auf COVID-19, z.B. weil Sie in den letzten 14 Tagen aus dem Ausland eingereist sind  (Risikogebiete-RKI) sind oder Kontakt zu COVID-19 Patienten bzw. in Quarantäne befindlichen Menschen hatten...

       - müssen von uns dem Gesundheitsamt Lübeck gemeldet werden (Meldepflicht!)
       - können bei akuten Schmerzen, bei denen Schmerztabletten nicht ausreichen, nur in Spezialeinrichtungen behandelt werden, also nicht bei uns

Die Uniklinik Campus Kiel steht für Notfälle aller Art bereit (akuter Zahnschmerz, Prothetik, dicke Backen etc.), die Uniklinik Campus Lübeck nur für chirurgische Notfälle.

3   Erkrankte Patienten bereits mit Termin bei uns bitten wir, uns umgehend zu informieren, damit der Termin um 14 Tage verlegt werden kann.

Für Senioren und mehrfach erkrankte "Risiko"Patienten bedarf es weiterhin besonderer Schutzmaßnahmen beim Zahnarztbesuch (besondere Terminierung, Extra WarteZone), bitte rufen Sie uns vor einem Besuch zur besseren Koordinierung an.

Informieren Sie sich bitte regelmäßig auf unserer Homepage. Wenn sich etwas ändert – und das passiert z.Zt oft – werden wir schnellstmöglich aktualisieren. Bitte bleiben Sie achtsam und gesund!!

Ihr Team 32/20     ...    und weiter unten gehts zu den Fotos!

 

Weitere Links:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

CoronaVirus Lübeck

Bundeszahnärztekammer

Podcast zum Corona-Virus v. NDR-Info

Steckbrief CoronaVirus (RKI)

Dt. Gesellschaft für Alterszahnmedizin